BILDWELTEN — Konzeption / Artwork / Setdesign / Fotografie
BUCHGESTALTUNG
GRAFIK DESIGN

VITRA

STOP/MOTION

Idee und Konzeption einer Installation als Ausstellungsbeitrag zur »VITRA – Ampelphase 5«.
VITRA bietet alle zwei Jahre verschiedenen Architekturbüros die Plattform, sich konzeptionell und experimentell völlig frei mit einem Thema auseinanderzusetzen. In diesem Jahr war das Motto »stop/motion«. Entstanden ist ein Exponat, das sich als interaktive Versuchsanordnung versteht: 12.173 Tischtennisbälle sind auf mehrere Kilometer roten Gummifaden auf einer Grundfläche von 1,5 x 1,5 Metern zu einem 3 Meter hohem, dreidimensionalen Raster gespannt. Im ruhenden Zustand befinden sich die Bälle in exakter Ausrichtung zueinander. In dem Moment aber, in dem der Besucher die Installation betritt und das Exponat zwangsläufig in Schwingung versetzt, verwandelt sich die strenge Ordnung zum Chaos: das feine Raster zerfliegt in unzählige tanzende Punkte. Der Besucher kann durch die Installation hindurch schreiten, in den Pool tausender Bälle eintauchen. Beim Verlassen des Exponats entspannen sich die elastischen Bänder und das Exponat erhält seine ursprüngliche Form, mit all ihrer Klarheit und Ordnung zurück.


2011
Installation zum Thema »stop/motion« für VITRA,
Ausstellung »Ampelphase« im Vitra Showroom,
18.08. – 07.09.2011

in Zusammenarbeit mit dem
Architekturbüro Bernhardt + Partner, Darmstadt


BACK TO TOP